Links zu Jugendstudien

Ne Menge Material zu den verschiedenen Jugendstudien. Leider hab ich im Moment noch nicht die Zeit mich durch alles durch zuarbeiten. Könnte aber interessantes Material für die ET-Arbeitstagung sein.

Advertisements

Pigor – Nieder mit IT

Lebensmittel-Imitate und Co

Ist das war wir essen eigentlich da wofür wir es halten? Kochschinken aus Stärke-Gel mit Fleischstücken oder Analogkäse aus Palmöl, Soja, Wasser und Stärke sowie eine Reihe von Emulgatoren und Geschmacksverstärkern.

Hier einige interessante Links zu dem Thema:

Soviel zu Social Communities

Ein Zitat das mich heute zum Nachdenken gebracht hat:

Einer der großen Vorzüge von Twitter und Facebook wird sein, am jüngsten Tag Beleg dafür zu sein, dass wir das Gebet nicht aus Zeitmangel vernachlässigt haben. (John Piper)

Jahreslosung 2011

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Römer 12,21

Sachsen-FDP kritisiert Evangelische Kirche für politische Einmischung

In der Donnerstagsausgabe der „Leipziger Volkszeitung“ kritisiert der FDP-Landeschef Holger Zastrow die evangelische Landeskirche für ihre Einmischung in die Politik. Herr Zastrow wirft der Kirche vor, sie würde wie eine Partei agieren und sich über die Trennung von Staat und Kirche hinwegsetzen. Glaube und Religion seinen Privatsache und hätten nichts mir dem täglichen Leben und gesellschaftlicher Entwicklung zu tun (meine logische Fortsetzung seiner Argumentation).

Die Trennung von Staat und Kirche macht historisch gesehen ja schon Sinn, da Kirche sich in der der Ausübung seiner Macht in der Vergangenheit ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Und natürlich darf Kirche nicht an den Wählern vorbei als politische Partei agieren. Aber dazu hat Kirche meiner Meinung nach gar nicht die  Möglichkeiten. Aber Christen und auch Kirche kann und muss sich an der Gestaltung der Gesellschaft beteiligen, oder?

Vielleicht muss man diese zwei Instanzen hier auch klar trennen. Sollten sich Christen politisch engagieren und Kirche aus Meinungsbildung heraus halten?  Geht das überhaupt?

In dem von Zastrow konkret angesprochenen Fall geht es um Ladenöffnungszeiten an Sonn- und Adventstagen. In einigen Fällen hatte die ev. Kirche wohl mit Klagen die Ladenöffnung an Adventssonntagen verhindert. Wenn die Läden aber aufgrund von Gerichtsbeschlüssen geschlossen blieben, hat sich Kirche hier doch wohl zu Recht eingemischt. Nicht die Kirche hat das öffnen der Läden verhindert sonder ein deutscher RichterIn hat auf initiative der Kirche geurteilt. Kirche muss ja wohl für Einhaltung des Rechts einstehen dürfen.

Außerdem kritisiert er, dass sich die Kirche hier auf die Seite linker Gruppierungen stellt. Was soll das den für ein Argument sein. Mir scheint Herr Zastrow ist schon so weit in seinem politischen Fraktionsdenken gefangen, dass er schon gar nicht mehr merkt was es sagt. Wenn Kirche hier „zum Wohle der Gesellschaft“ eine Meinung vertritt kann sie doch nicht anderer Meinung sein, nur weil „Linke“ das auch sind. Mal ganz abgesehen davon, dass auch andere Gruppierungen wie die Gewerkschaft ver.di die Einstellung der Kirche zu Ladenöffnungszeiten teilen. Oder zählen Gewerkschaften für die FDP auch schon zu linken Gruppierungen.

Ein Kind, das heute verhungert, wird ermodert

Interessantes Interview mit Jean Ziegler auf fluter.de aus 2009. Viele werden ihn von seinem Auftritt in „We feed the world“ kennen. Er ist Mitglied des Menschenrechtsrats der UN und war deren Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung.